Bereichsbild
Links
Kontakt
Zentrale Anlaufstellen der Universität

Personen und Einrichtungen
Personal- und Einrichtungsverzeichnis der Universität

 

 

Johannes Zimmermann, M.A.

Werdegang

 

  • Geboren am 17.08.1977 in Villingen-Schwenningen (Baden-Württemberg).
  • September 1998 bis Oktober 2005: Studium der Islamwissenschaft (Osmanistik), Islamwissenschaft (Arabistik), Germanistik und Mittleren und Neueren Geschichte an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg.
  • September 2002 bis Juli 2003: Studium der osmanischen Geschichte an der Bilkent Üniversitesi in Ankara.
  • 2001/2002 Studienaufenthalte in Kazan (Tatarstan).
  • 2005: Magister Artium mit einer Arbeit über "Die Übernahme byzantinischer Ackermaße durch den osmanischen Staat: Vorstellung einer dreidimensionalen Untersuchungsmatrix zum byzantinisch-osmanischen Kulturtransfer".
  • Seit Oktober 2005: Wissenschaftlicher Assistent am Seminar für Sprachen und Kulturen des Vorderen Orients -Islamwissenschaft- der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg.
zum Seitenanfang

Interessenschwerpunkte

 

  • Geschichte des Osmanischen Reiches (Geistes- und Ideologiegeschichte, Jungtürken, osmanische Biographie, Pressegeschichte, Ausländer im Osmanischen Reich (Missionare))
  • Geschichte des frühosmanischen Staates (osmanisch-byzantinische Transferprozesse)
  • Osmanisches Kreta
  • Islam im postsowjetischen Raum (vor allem Tatarstan)
  • Muslimische Diaspora in Westeuropa, vor allem in der Bundesrepublik Deutschland
  • Religiöse Minderheiten in der Republik Türkei (Aleviten)
  • Volksreligion in der islamischen Welt, vor allem Amulettwesen und Magie
  • Islam und Internet
  • Projekt "Islamische Podcasts"
zum Seitenanfang

Veröffentlichungen

Monographien:

 

  • Die Übernahme byzantinischer Feld- und Ackermaße durch den osmanischen Staat: Vorstellung einer dreidimensionalen Untersuchungsmatrix zum byzantinisch-osmanischen Kulturtransfer. (Heidelberger Studien zur Geschichte und Kultur des Vorderen Orients). Frankfurt a.M. [u.a.]: Peter Lang, 2008. 140 S. [im Druck].

Artikel:

 

  • 1. (zusammen mit Ina Paul): "Zur Funktionalität des Cem-Rituals als Instrument alevitischer Identitätsbildung in der Cem Dergisi". In: Robert Langer, Raoul Motika u. Michael Ursinus (Hg.): Migration und Ritualtransfer: Religiöse Praxis der Aleviten, Jesiden und Nusairier zwischen Vorderem Orient und Westeuropa. (Heidelberger Studien zur Geschichte und Kultur des modernen Vorderen Orients; 33). Frankfurt a. M. [u. a.]: Peter Lang, 2005. S. 175-202.
  • 2. "Die Aleviten und ihre religiösen Institutionen (dede, ocak) in osmanischen Wörterbüchern des 19. Jahrhunderts". In: Janina Karolewski, Robert Langer, Raoul Motika (Hg.): Ocak und Dedelik: Institutionen religiösen Spezialistentums bei den Aleviten. (Heidelberger Studien zur Geschichte und Kultur des Vorderen Orients). Frankfurt a.M. [u.a.]: Peter Lang, 2009., 28 S. [im Druck].
  • 3. "Speaking About Rituals': (Re)invention of the Ayin-i Cem in Alevi Online Discussion Forums". In: Janina Karolewski, Robert Langer, Michael Ursinus (Hg.): Reception Processes of Alevi Ritual Practice Between Innovation and Reconstruction. (Heidelberger Studien zur Geschichte und Kultur des Vorderen Orients). Frankfurt a.M. 2008, 22 S. [im Druck].
  • 4. "The First Ottoman Parliamentary Elections on Crete and the Cretan Deputies to the Meclis-i mebusan". In: Christoph Herzog u. Malek Sharif (Hg.): The First Ottoman Experiment in Democracy. (Istanbuler Texte und Studien; 18). Würzburg: Ergon, 2008. 15 S.
  • 5. (zusammen mit Jan Scholz, Tobias Selge u. Max Stille): "Listening Communities? Some Remarks on the Construction of Religious Authority in Islamic Podcasts." In: Die Welt des Islams 48 (2008). S. 457-509.
Verantwortlich: Webmaster
Letzte Änderung: 06.03.2017