Bereichsbild

Vorstellung der Bibliothek

Vorstellung der Bibliothek


Die Bibliothek der Abteilung Islamwissenschaft ist eine Teilbibliothek der auf drei Standorte verteilten Bibliothek des Seminars für Sprachen und Kulturen des Vorderen Orients. Diese umfasste neben dem islamwissenschaftlichen Standort noch die Teilbibliotheken für Semitistik und Assyriologie. Sie ist in einem Nebengebäude der Abteilung Islamwissenschaft (Gebäude 8021) untergebracht und barrierefrei zugänglich.


Die Bibliothek der Abteilung Islamwissenschaft umfasst derzeit ca. 22.000 buchbinderische Einheiten aus den Bereichen Islamwissenschaft und Arabistik (Signaturengruppe F), Osmanistik und Turkologie (Signaturengruppe L), Alt- und Neuiranistik (Signaturengruppe K) sowie Kaukasiologie (Signaturengruppe J). Zudem umfasst sie einen reichhaltigen Bestand europa- sowie nahostsprachiger Fachzeitschriften und Reihen (Signaturengruppe Ae und Af). Die Buchbestände der Teilbibliothek Islamwissenschaft zeichnen sich durch ihre historische Tiefe und sprachliche Heterogenität aus: So umfasst die Bibliothek heute wissenschaftliche Buch- und Quellenbestände aus fünf Jahrhunderten und in mehr als 25 Sprachen. Besonders reichhaltig sind die Bestände wissenschaftlicher Literatur in arabischer, türkischer und persischer Sprache sowie in verschiedenen slawischen und nicht-slawischen Balkansprachen.

Die Bibliothek sammelt vor allem Publikationen zur arabischen Literatur(geschichte), (islamischen) Religionsgeschichte des Vorderen Orients, zur osmanischen Geistes- und Sozialgeschichte sowie zur Geschichte des (kadscharischen) Iran.

Besonders hervorzuheben ist zudem die reichhaltige Sammlung osmanischer Drucke vor 1928, die an einem Sonderstandort verwahrt wird und Studierenden und Forschenden auf Antrag für die wissenschaftliche Arbeit zugänglich gemacht wird. Sie umfasst neben literarischen und wissenschaftlichen Werken des 19. Jahrhunderts auch eine umfangreiche Sammlung von sog. Kleinschriften (Pamphlete, Flugschriften etc.) sowie eine reichhaltige Kollektion nahöstlicher Presseerzeugnisse aus dem 19. und dem frühen 20. Jahrhundert.


Die Bestände der Teilbibliothek sind derzeit noch nicht vollständig in HEIDI erfasst. Mit dem Abschluss der Retrokonversionsarbeiten ist jedoch im Laufe des Jahres 2017 zu rechnen. Derzeit sind nur die Signaturengruppen F, L, Ae und Af vollständig erfasst, Teile der Signaturengruppen J und K werden derzeit noch online zugänglich gemacht. Vor Ort steht eine lokale Gesamtdatenbank der noch nicht bearbeiteten Bestände zur Recherche zur Verfügung.


Die Bibliothek bietet neben sechs frei zugänglichen Computerarbeitsplätzen kostenpflichtige Kopier- und Scanmöglichkeiten sowie eine Sammlung islamwissenschaftsbezogener elektronischer Medien (DVDs, CD-Roms etc.). Diese sind auf Nachfrage beim Bibliothekspersonal zur Nutzung vor Ort erhältlich.


Bei der Bibliothek handelt es sich um eine Präsenzbibliothek. Ausleihen sind nur in ausgesprochenen Ausnahmefällen und in Rücksprache mit der Abteilung für Islamwissenschaft möglich.

Verantwortlich: Webmaster
Letzte Änderung: 07.03.2017
zum Seitenanfang/up