Bereichsbild

Islamwissenschaft an der Universität Heidelberg

Die Abteilung Islamwissenschaft des Seminars für Sprachen und Kulturen des Vorderen Orients verfügt über zwei islamwissenschaftliche Professuren, die jeweils unterschiedliche sprachliche und regionale Bereiche in den Blick nehmen, in ihrer inhaltlichen und methodischen Arbeit jedoch auf Komplementarität ausgerichtet sind.

Die Professur Islamwissenschaft: Arabisch arbeitet in Forschung und Lehre vornehmlich auf folgenden Gebieten:

  • Klassische Literatur (Dichtung, Adab/Belles-Lettres)
  • Islamische Religionsgeschichte (Sunniten, Schiiten)
  • Kultur- und Sozialgeschichte (Schwerpunkt Ägypten, Syrien/Libanon, Irak)
  • Moderne Literatur (Dichtung, Roman)
  • Reformislam, Islamismus, Salafismus
  • Gender-Studies
  • Regionale Schwerpunkte: Ägypten, Syrien, Libanon, Palästina, Irak, Nordafrika

Die Professur Islamwissenschaft: Türkisch und Persisch fokussiert auf die Bereiche:

  • Geschichte und Kultur(en) des Osmanischen Reiches
  • Osmanische Literatur(en)
  • Quellenkunde und grundwissenschaftliche Erschließung von osmanischen, insbes. Handschriftlichen Quellen (Paläographie, Diplomatik)
  • Minderheitenforschung
  • Osmanische und iranische Pressegeschichte
  • Osmanische und persische Geschichtsschreibung
  • Persisch als Kultur- und Literatursprache im Osmanischen Reich

Hier finden Sie einen Überblick über die abgeschlossenen und laufenden Forschungsprojekte der Heidelberger Islamwissenschaft.

Verantwortlich: technik-islw
Letzte Änderung: 07.03.2017
zum Seitenanfang/up