Forschung >

Osmanische Urkunden im Johannes-Kloster zu Patmos

In Kooperation mit dem Centre d'histoire du domaine turc / études turques et ottomanes des CNRS ESA 8032, Paris A und als assoziiertes Mitglied der Forscheréquipe UMR 8032 "Etudes turques et ottomanes" bearbeitet der Heidelberger Lehrstuhl mit französischen und griechischen Kollegen (Prof. Dr. Elizabeth Zachariadou [Athen und Rethymnon] sowie Dr. Nicolas Vatin und Prof. Gilles Veinstein [beide Paris]) die osmanischen Bestände des Johannes-Klosters auf Patmos für die Zeit vom 15. bis zum späten 19. Jahrhundert, als die Ägäisinsel zum Territorialbesitz des osmanischen Flottenadmirals gehörte. Das gemeinsame Forschungsprojekt hat die Katalogisierung und wissenschaftliche Erschließung des urkundlichen Gesamtbestandes des Johannes-Klosters zum Ziel.

Verantwortlich: Webmaster
Letzte Änderung: 01.11.2012
zum Seitenanfang/up