Bereichsbild

Studium und Beruf

Studium und Beruf

Allgemeine Unterstützung bei der Planung des späteren beruflichen Werdegangs und dem Übergang vom Studium in den Beruf bietet der Career Service der Universität Heidelberg, der auch Kurse in den Bereichen Bewerbungstraining, betriebswirtschaftliche Grundlagen usw. anbietet.

Auch die Bundesagentur für Arbeit bietet ein auf die Bedürfnisse von Berufseinsteiger*innen mit Hochschulabschluss zugeschnittenes Beratungs- und Vermittlungsangebot. Genauere Informationen finden Sie hier.

 

Erfahrungsberichte

Im Folgenden haben wir für Sie einige Erfahrungsberichte von Absolvent*innen der islamwissenschaftlichen Bachelor- und Masterstudiengänge in Heidelberg zusammengestellt, die exemplarisch einen Eindruck von späteren Arbeitsbereichen vermitteln sollen.

 

Berufsfeld Integration und Hilfe für Geflüchtete:

E.H. (Masterabschluss 2015)

Nach Beendigung meines Masterstudiums der „Nah- und Mitteloststudien“ an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg 2015 nahm ich im Herbst 2016 eine Tätigkeit im Bereich der Flüchtlingsarbeit auf. Ich bin heute im Sozialdienst einer Flüchtlingsunterkunft im Rhein-Neckar-Raum beschäftigt, wo ich ein breites Spektrum von Beratungs- und Betreuungsaufgaben wahrnehme. In der konkreten Zusammenarbeit und Kommunikation mit Menschen unterschiedlichster ethnischer und nationaler Hintergründe sind es vor allem meine im Studium und im Ausland erworbenen Sprach- und Kulturkenntnisse, die mir heute wichtige Dienste bei der Bewältigung der vielgestaltigen Aufgaben meines Arbeitsbereichs leisten. Insbesondere mein Auslandsaufenthalt in Kairo, der in die Zeit meines Bachelorstudiums in Großbritannien fiel, vermittelte mit nicht nur wichtige Sprachkenntnisse (die auch ein Einstellungskriterium waren), sondern auch einen direkten Einblick in die Lebensrealitäten der Menschen vor Ort. Dies ermöglicht mir insbesondere einen oftmals direkteren Zugang zu Geflüchteten aus Nordafrika, Syrien und dem Irak. Zudem helfen mir meine im Studium erworbenen Kenntnisse des Türkischen und Persischen häufig bei der Kontaktaufnahme und der Beratung von Menschen aus Afghanistan, Iran, der Türkei und (türkischsprachiger) Mazedonier. Die akademische Beschäftigung mit den Kulturen des Nahen Ostens versetzt mich heute in Konflikt- und Beratungssituationen in die Lage, Verhaltensweisen und Kommunikationsmuster (auch für meine Kollegen) einordnen zu können und auf dieser Grundlage eine angemessene Kommunikationsweise sowie eine lösungsorientierte Gesprächsführung zu wählen und umzusetzen.

Auch Kenntnisbereiche, die mir während des Studiums eher praxisfern erschienen, leisten mir heute mitunter gute Dienste. So hilft etwa so manche Kenntnis über die (osmanische) Geschichte des Balkans bei der vorausschauenden und konfliktvermeidenden Planung von Quartierzuweisungen von Menschen aus den Balkanstaaten oder bei der Schaffung von kommunikativen Anknüpfungspunkten.

Die so im Studium erlernten Fähigkeiten und die Erfahrungen aus meiner jetzigen Arbeit plane ich in der Zukunft stärker auf beratende und gesellschaftsintegrative Tätigkeiten zu verlegen.

Verantwortlich: Webmaster
Letzte Änderung: 16.03.2017
zum Seitenanfang/up